Ab wann gibt’s Geld für die Erstlingsausstattung?

Wenn es um die Bezahlung der Ausstattung geht, stehen viele werdende Eltern vor einer finanziellen Herausforderung. Sie fragen sich, wie sie das alles bezahlen sollen. Auch wenn man berufstätig ist, kann es passieren, dass man die Kosten für die Erstlingsausstattung nicht mit seinem Einkommen decken kann.

  •  Aber gibt es in so einem Fall finanzielle Unterstützung? 
  •  Und hat jeder Anspruch auf Geld für die Erstlingsausstattung?  

 

Wer hat Anspruch auf Erstlingsausstattungsgeld?

Wer berufstätig ist und ein geringes Einkommen hat oder Arbeitslosengeld II bekommt, der kann Geld für die Erstlingsausstattung beantragen.

 

  •  Du arbeitest, aber Dein Einkommen reicht für eine Ausstattung nicht aus? 

Dann  kannst Du bei einer Schwangerschaftsberatungsstelle wie Pro Familia oder bei einer anderen Institution wie Caritas Geld für die Ausstattung beantragen. Das solltest Du unbedingt noch vor der Geburt, am besten direkt ab der 13. Schwangerschaftswoche machen.

Wichtig ist auch, dass Du vorher nichts kaufst, sondern zuerst einen schriftlichen Antrag stellst.

Die Institutionen wollen natürlich eine Bestätigung von Dir, dass Du schwanger bist und benötigen daher eine Kopie des Mutterpasses sowie den voraussichtlichen Geburtstermin. Außerdem benötigen sie Deinen Ausweis sowie Einkommens- und Vermögensnachweise und alle Deine Ausgaben – das Gleiche benötigen sie auch von Deinem Partner.

Anhand dieser Unterlagen prüfen sie, ob Dir es zusteht oder nicht. Dabei darf Dein Einkommen bzw. das Einkommen von Dir und Deinem Partner eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Die Grenze ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt.

Stellt sich heraus, dass Du zu wenig verdienst, so wirst Du von der Stiftung bei der Erstlingsausstattung unterstützt.

 

Beachte, dass Du nicht zwei Mal Geld für die Babyausstattung beantragen kannst. Wenn Du bereits Geld von einer Organisation beziehst, kannst Du keinen zusätzlichen Antrag bei einer anderen Institution stellen.

 

Bekommst Du jedoch Arbeitslosengeld II, dann hast Du auch einen Anspruch auf Erstlingsausstattung und musst das bei dem Jobcenter schriftlich beantragen. Falls Dir das Geld vom Jobcenter dann nicht reicht, kannst Du zusätzlich Geld bei einer Stiftung beantragen. Diese können, müssen aber nicht, den Rest zahlen.

 

Geringverdiener und ALG II Empfänger haben Anspruch auf Erstlingsausstattung

Es kann also nicht jeder Geld für beantragen, sondern nur dijenigen, die bedürftig sind, sich also in einer finanziellen Notlage befinden und sich selbst nicht helfen können. Dazu zählen Geringverdiener und Hartz IV Empfänger.

 

Bist Du Hartz IV Empfänger, dann ist es möglich sowohl Geld vom Jobcenter als auch von einer Stiftung zu bekommen.

Bist Du dagegen berufstätig und beantragst Du Gelder von einer Stiftung, dann darfst Du es nur bei einer Stiftung machen, nicht bei mehreren.