Ein Tragetuch, das Dir und Deinem Baby hilft, weil

Du denkst darüber nach ein Tragetuch für Dein erstes Baby zu besorgen?

Das ist eine tolle Alternative zum Kinderwagen und stärkt die Bindung zwischen Mama und Baby enorm. Das Baby spürt die Körpernähe, es fühlt sich geborgen und sicher und kann auch einfach mal einschlafen, wann immer es schlafen möchte.

 

Außerdem ist es sehr praktisch, weil man beide Hände frei hat und dadurch auch Hausarbeiten, wie zum Beispiel den Abwasch problemlos erledigen kann, während das Baby ganz nah bei Mama ist.

 

Du fragst Dich, welche Tragetücher es gibt und was Du beim Kauf beachten solltest?

 

Von mir bekommst Du alle wichtigen Infos rund ums Thema Tragetuch und ich sage Dir, welche Tücher absolut empfehlenswert sind.

 

Ich bin wirklich sehr begeistert von dem Tragetuch und ich wollte es von Anfang an für meine Erstlingsausstattung haben. Was mich jedoch verunsicherte, war das fehlende Wissen, die fehlende Erfahrung.

Ich wusste nicht, was ein gutes Tragetuch ausmacht und vor allem das Binden des Tuches machte mir große Angst. Ich sprach darüber mit meiner Hebamme und sie zeigte mir in aller Ruhe, wie das Binden funktioniert und was bei einem Tragetuch wichtig ist.

Möchtest auch Du diese Tipps erfahren? Dann verrate ich sie Dir gern.

 

Welche Anforderungen sollte das Tragetuch erfüllen?

Wichtig ist, dass das Material des Tragtuchs frei von Schadstoffen ist. Außerdem ist es wichtig, dass das Tuch atmungsaktiv ist, das Baby sicher hält und natürlich auch für Dich bequem ist.

Zudem sollte das Tragetuch an die Entwicklung des Kindes angepasst werden können.

 

Diese Tragetücher gibt es

Bei den Tragetüchern kannst Du zwischen vorgebundenen Tüchern, die auch Ring-Slings genannt werden und Tragetüchern zum Selberbinden wählen.

Die Ring-Slings können sehr praktisch sein, weil man selbst nichts mehr binden muss und das Baby einfach nur reinzusetzen braucht. Der Nachteil dabei ist jedoch, dass das Baby nur auf eine bestimmte Art getragen werden kann. Bei den Tüchern zum Selberbinden kann man es selbst bestimmen.

 

Diese Tragetücher sind empfehlenswert:

  • CuddleBug
  • Bebina
  • Storchenwiege
  • Hopediz

 

 Kleiner Tipp:  Einige Tücher kannst Du auch ausleihen, ausprobieren und dann schauen, wie Du damit zurechtkommst.

 

Das solltest Du vor dem Kauf beachten?

Wenn Du ein Tragetuch kaufst, ist es wichtig zu wissen, wie alt und wie groß das Baby ist. Je kleiner es ist, umso dehnbarer sollte das Material sein. Je größer das Baby wird, umso fester kann das Material sein.

Bei jungen Babys muss das Tuch das Köpfchen stützen.

Denke auch daran, dass der Papa das Baby bestimmt auch mal tragen will. Wie groß ist die größte Person, die das Baby tragen wird? Richte Dich beim Kauf danach.

 

Tipps zum Tragen der Babys in Tragetüchern

Bestimmt fragst Du Dich, ab wann Babys in Tragetüchern getragen werden dürfen. Das können Sie bereits nach der Geburt. Sogar Frühchen oder besser gesagt gerade Frühchen können in den Tüchern getragen werden, weil sie besonders viel Nähe zur Mama brauchen.

Hierfür gibt es jedoch spezielle Tragetücher, die elastischer sind. Größere Babys brauchen mehr Halt, weshalb auch das Tragetuch fester sein sollte.

Wichtig ist hier auch, dass je nach Alter des Kindes, das Tuch unterschiedlich gewickelt wird. Eine gute Bindeanleitung für Tragetücher findest Du hier

Tragen kannst Du das Baby übrigens so lange wie es Dir und Deinem Baby gefällt. Glaub mir, es wird sich von alleine melden, wenn es nicht mehr getragen werden möchte.

Insgesamt können Kleinkinder – je nach Größe – bis zu einem Alter von dreieinhalb oder vier Jahren im Tragetuch getragen werden. Dann verkürzt sich natürlich auch die tägliche Tragezeit.

 

Wenn Du möchtest, dass Dein Baby ein wenig von der Umwelt mitbekommt, kannst Du es auch auf der Hüfte oder, wenn es etwas größer ist, auf dem Rücken tragen.

Dein Baby ist im Tragetuch sicher

Vielleicht fragst Du Dich, ob das Baby denn auch genug Sauerstoff bekommt. Mach Dir in dieser Hinsicht keine Sorgen, denn die Stoffe der Tragetücher sind atmungsaktiv. Es kommt zwar zur leichten Absenkung des Sauerstoffs, doch das ist nicht bedenklich.

 

Eine andere Frage ist es, ob es dem Baby von der Körperwärme und dem Tragetuch nicht zu warm wird. Ich kann Dich beruhigen, in der kalten Jahreszeit ist das überhaupt kein Problem. Im Sommer solltest Du jedoch die Körpertemperatur Deines Lieblings im Auge behalten.

 

Das Wichtigste beim Tragen ist, dass das Baby niemals mit dem Gesicht nach vorn getragen werden sollte. Es muss immer zu Dir schauen, vor allem in den ersten Lebensmonaten. Ansonsten fühlt sich das kleine Wesen von den vielen Eindrücken überrumpelt und verängstigt. Außerdem nimmt der Säugling dabei eine falsche Körperhaltung ein.

 Merke also:  Trage Dein Baby immer mit dem Gesicht zu Dir!

-