Hartz IV Empfänger – Antrag stellen auf Babyausstattung, was ist zu beachten?

Es gibt wohl kaum ein schöneres Gefühl, als schwanger zu sein. Doch so sehr man sich auf das Baby freut, muss man sich auch Gedanken über die Finanzierung der Erstlingsausstattung machen – denn die ist nicht gerade billig.

Gerade wenn man Arbeitslosengeld II bekommt, kann das Kaufen einer Babyausstattung zu einer echten Herausforderung werden. Zum Glück gibt es aber auch für dieses Problem eine Lösung. Als Hartz IV Empfänger kannst Du nämlich Geld für die Ausstattung beantragen.

 

Wie das geht und was es dabei zu beachten gibt, erfährst Du hier.

 

So kannst Du Geld für die Babyausstattung beim Jobcenter beantragen

Wenn Du Hartz IV Empfänger bist und Dein erstes Baby erwartest, hast Du die Möglichkeit einen Antrag auf Erstlingsausstattung beim Jobcenter zu stellen.

Das solltest Du unbedingt rechtzeitig machen und unbedingt noch vor der Geburt des Kindes. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass Du es im Nachhinein bewilligt bekommst. Am besten ist es, wenn Du Deinen Sachbearbeiter ab der 13. Schwangerschaftswoche darüber informierst.

Ab diesem Zeitpunkt kannst Du auch einen formlosen Antrag stellen. Dieser sollte unbedingt schriftlich erfolgen. Natürlich musst Du auch nachweisen, dass Du wirklich schwanger bist. Lege deshalb dem Antrag eine Kopie des Mutterpasses bei oder eine ärztliche Bescheinigung und nenne den voraussichtlichen Geburtstermin.

In Deinem Antrag solltest Du außerdem alles aufzählen, was Du an Erstlingsausstattung benötigst.

Kaufe auf gar keinen Fall vorher Sachen – das wird Dir nicht erstattet, denn das bedeutet, dass Du Dir die Sachen auch selbst leisten könntest.

 

Zusätzlich zu der Ausstattung für Dein Baby kannst Du auch einen Antrag auf Umstandsbekleidung stellen. Dafür kannst Du in etwa 150 Euro vom Jobcenter bekommen.

 

Am besten ist es, wenn Du die Unterlagen persönlich abgibst und diese abstempeln lässt und für Dich kopierst, damit hinterher niemand sagen kann, dass keine Unterlagen angekommen sind.

 

Wie viel Geld gibt es für die Erstlingsausstattung?

Je nachdem, wie viel Geld Du bereits vom Jobcenter bekommst, wird ausgerechnet, was Dir zusteht. Dabei kann es sein, dass Du entweder Geld- oder  Sachleistungen bekommst.

Natürlich wird dabei nur das Nötigste bezahlt wie Babybett, Babybadewanne, Kinderwagen, Wickelauflage, Bettwäsche oder Babykleidung. Schließlich ist das Geld für diejenigen, die wirklich bedürftig sind.

 

 Der Betrag für die Erstlingsausstattung kann dabei zwischen 400 und 600 Euro variieren und wird bedarfsbezogen bezahlt, d.h. wenn einige Sachen wie zum Beispiel ein Hochstuhl erst später benötigt werden, werden sie auch erst zum benötigten Zeitpunkt bezahlt.

 

Beachte, dass die Bestimmungen in jedem Bundesland unterschiedlich sind und  informiere Dich deshalb frühzeitig in Deinem Jobcenter.

 

Neben dem Jobcenter gibt es noch mehr Möglichkeiten Unterstützung zu bekommen

Sollte das Geld für die Ausstattung nicht ausreichen, hast Du noch die Möglichkeit  bei anderen Organisationen wie Pro Familia, Caritas oder Diakonie  Geld zu beantragen.

Hierfür musst Du Deinen Hartz IV Bescheid vorlegen. Je nachdem, wie viel Du bereits vom Jobcenter bekommst, wird entschieden, wie viel Du noch zusätzlich bekommen könntest.

 Hierbei kannst Du mit einer Summe zwischen 300 oder 400 Euro rechnen. Es kann jedoch passieren, dass Dein Antrag auch  abgelehnt wird, da man auf diese Hilfe keinen Rechtsanspruch hat.