Öko Kinderwagen – ist das wirklich nötig?

KinderwagenMit der Geburt des eigenen Kindes beginnt für viele Eltern ein völlig neues Leben. Plötzlich rücken Themen in den Vordergrund, wie zum Beispiel Gebrauchsgegenstände ohne Schadstoffe, ökologisch sinnvolle Textilien und Lebensmittel aus biologischem Anbau. Es geht nicht nur darum, dass es Essen ohne Genmanipulationen geben soll.

Außerdem sollte die Kleidung keine Chemikalien aufweisen. Bioqualität scheint für viele Eltern das Beste für Ihr Kind zu sein. Auch das Spielzeug muss unbedenklich sein.

Jedoch brauchen Sie sich darüber erst Gedanken machen, wenn Ihr Kind ungefähr ein halbes Jahr alt ist.

Vorher schlafen Kinder meist mehr und brauchen nicht viele Spielsachen. Die anderen Sachen, wie Hochstuhl, Autositz oder Kinderwagen, werden von Anfang an benötigt.

Sie sollten dabei, genau wie beim Essen und der Kleidung, auf gute Qualität achten.

Kinderwagen wurden getestet

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Hersteller von Kinderwagen und Buggys, wie zum Beispiel Hauck, Hartan, Teutonia, Quinny und Bugaboo.

Jeder dieser Anbieter stellen Ihnen viele Modelle in schönem Design an. Außerdem sind sie praktisch und erfüllen ihre Funktion. Bei dieser großen Auswahl, kann es schwer fallen, den richtigen Wagen auszusuchen.

Es gibt bei jedem Modell Vor- und Nachteile.

Oft ist der Preis relativ hoch, wobei das nicht abschrecken sollte. Im Ökotest 2011 und 2013 schnitten viele Wagen schlecht ab. Nur zwei von zehn getesteten Wagen haben keine Chemikalien enthalten.

Es wurden Modelle von verschiedenen Herstellern und zu unterschiedlichen Preisen geprüft. Die restlichen acht Wagen haben die Schadstoffprüfung nicht bestanden. Es gab sogar Modelle, bei denen Probleme bezüglich der Sicherheit entdeckt wurden.

Einige waren einfach nicht kindgerecht. Da Kinder von Beginn an intensiv mit den Wagen in Berührung kommen, ist das Ergebnis erschütternd, vor allem weil die Wagen bis zu 1000 Euro kosten.

Da wird eigentlich eine hohe Qualität vorausgesetzt.

Problem erkennen und beheben

Viele Hersteller benutzen bei ihren Wagen Teile aus Kunststoff, welche extrem ausdünsten. Die verwendeten Materialien sind zusätzlich mit Chemikalien versetzt. Diese werden an die Luft abgeben, was Sie auch riechen können.

Wenn Sie bei einem Kinderwagen etwas riechen, kann das nicht gut für die Gesundheit sein. Chemikalien gelangen nämlich über die Atemwege in den Körper. Auch durch die Haut können die giftigen Stoffe in den Körper aufgenommen werden.

Das kann nicht nur Ihrem Baby schaden, sondern ebenfalls Ihnen selbst, zum Beispiel wenn Sie den Wagen mit schwitzenden Händen schieben. Ein Kinderwagen oder Buggy mit hoher Qualität ist also für die Gesundheit von Ihnen und Ihres Babys besonders wichtig.

Es gibt aber Modelle, die Sie ohne Bedenken nutzen können. Beispielsweise wurde ein Wagen von Stokke getestet. Dieser hatte keinerlei Schadstoffe und auch bei anderen Kriterien schnitt der Wagen gut ab.

Ein weiteres Modell, welches gesundheitlich völlig unbedenklich ist, gibt es vom Hersteller Naturkind. Dieser Wagen ist schadstofffrei. Außerdem werden viele natürliche Materialien verwendet.

Den Wagen können Sie bei mehreren Anbietern im Internet kaufen. Der Preis liegt ungefähr zwischen 600 und 900 Euro.

Das hört sich erst einmal viel an. Jedoch bietet der Markt weitaus teurere Kinderwagen, welche aber im Test deutlich schlechter abschnitten.

Naturkind – die ökologische Alternative

Der Hersteller Naturkind hat seinen Sitz in Essen. Die Kinderwagen haben ein Gestell aus leichtem Aluminium.Sie sind klappbar und haben Räder aus Gummi wie andere Modelle auch.

Ein wesentlicher Unterschied zu anderen Wagen ist, dass für die Teile, die sich nah am Kind befinden oder mit denen man Hautkontakt hat, natürliche Materialien verwendet werden.

So sind beispielsweise die Griffe für die Hände der Eltern aus Kork hergestellt. Die Matratze vom Wagen besteht aus Kokosfasern. Für die stabile Liegeplatte wird eine massive Holzplatte verwendet, wobei das Holz aus ökologischem Anbau stammt.

Andere Hersteller benutzen Pressspan. Die textilen Überzüge sind aus Baumwolle gefertigt. Füllmaterial und Polsterung werden aus Schafwolle hergestellt.

All diese Materialien sind aus biologischer Herstellung. Kinderwagen von Naturkind sind also gesundheitlich völlig unbedenklich.

Sie können die Modelle bei verschiedenen Anbietern im Internet käuflich erwerben, zum Beispiel bei:



Öko Kinderwagen: Prioritäten setzen

Jeder hat andere Vorstellungen von einem guten Kinderwagen. Für jeden sind andere Merkmale wichtig.

Einige legen sicherlich großen Wert auf Design. Andere hingegen sehen die Nutzbarkeit und gesundheitliche Aspekte im Vordergrund.

Sie müssen selbst entscheiden, was für Sie am wichtigsten ist. Dabei spielt auch eine Rolle, wo Sie den Wagen nutzen, nämlich beispielsweise häufig in der Stadt oder eher im Gelände.