Wie und wo kann man Antrag auf Erstlingsausstattung stellen?

Nach der ersten Vorfreude über das erste Baby, müssen sich die Eltern Gedanken darüber machen, wie sie Ihre Babyausstattung finanzieren.

Was aber, wenn das Einkommen einfach nicht ausreicht, um die gesamte Erstlingsausstattung zu finanzieren? Bekommt man Unterstützung vom Staat oder von anderen Institutionen, obwohl man arbeiten geht? Und was, wenn man als Hartz IV Empfänger finanzielle Hilfe bekommt, diese aber trotzdem nicht ausreicht? Gibt es Möglichkeiten zusätzliche Unterstützung zu bekommen? Wenn ja, wie und wo kann man Geld für die Ausstattung beantragen?

 

Diese Möglichkeiten haben berufstätige Eltern

Leider ist es nicht immer so, dass man genug verdient, um seinem Baby eine gesamte Erstlingsausstattung kaufen zu können. Trotzdem ist es völlig berechtigt, sich ein Baby zu wünschen. Glücklicherweise gibt es Institutionen, die werdenden Eltern in der Not unter die Arme greifen.

 

  •  Du bist berufstätig, aber Dein Einkommen reicht für die Babyausstattung nicht aus? 

 

Dann kannst Du bei Stiftungen und Schwangerschaftsberatungsstellen wie Pro Familia, Caritas, der Diakonie, Donumvitae oder auch Deinem zuständigen Jugendamt (Adressen zu Jungendämter findest Du hier)  Geld für die Erstlingsausstattung zu beantragen.

 

Für die Beantragung brauchst Du die Einkommensnachweise von Dir und Deinem Partner sowie Nachweise über Ersparnisse und Deine Ausgaben wie Miete und Strom. Außerdem benötigen die Stiftungen Deinen Mutterpass und Personalausweis sowie den voraussichtlichen Entbindungstermin.

 

Sehr wichtig ist es, dass Du den Antrag noch vor der Geburt stellst. Am besten bereits in der 13. Schwangerschaftswoche. Nachträglich gestellte Anträge werden nicht genehmigt.

 

Die Institutionen überprüfen daraufhin Deine finanzielle Lage und entscheiden, ob Dir das Geld für eine Erstlingsausstattung wirklich zusteht. Das Einkommen darf dabei eine bestimmte Grenze nicht überschreiten und es muss so sein, dass Du das Geld nicht alleine aufbringen kannst.

Wenn Dein Einkommen und das Deines Partners dieses Limit nicht überschreitet und Du auch sonst keine Ersparnisse mehr hast und auch nicht von Familie oder Freunde unterstützt werden kannst, wird der Antrag in der Regel gewährt. Ist das nicht der Fall, kann es sein, dass der Antrag abgelehnt wird, da kein rechtlicher Anspruch auf diese Hilfe besteht.

 

Die Höhe der Leistungen richtet sich danach, wie schwer die finanzielle Notlage ist und kann zwischen 800 und 1000 Euro oder mehr liegen.

Du kannst jedoch kein Geld von mehreren Stiftungen beantragen, nur von einer. Das musst Du auch bei Deinem Antrag angeben.

 

Auch Hartz IV Empfänger können zusätzliche Leistungen beantragen

Auch als Hartz IV Empfänger kannst Du finanzielle Hilfe für die Erstlingsausstattung beantragen.

Wenn das Geld vom Jobcenter nicht für die gesamte Ausstattung reicht, kannst Du einen Antrag bei einer anderen Organisation stellen. ProFamilia, Caritas oder die Diakonie sind gute Anlaufstellen dafür.

Für den Antrag benötigst Du einen Nachweis über Deine Schwangerschaft, zum Beispiel den Mutterpass oder eine ärztliche Bescheinigung und den Geburtstermin Deines Babys. Außerdem musst Du Deinen Personalausweis und den Hartz IV Bescheid vorlegen. Auf diesem muss stehen, wie viel das Jobcenter für die Ausstattung übernimmt.

 

Die Stiftungen schauen dann, wie viel Geld Du bereits vom Jobcenter erhältst und wie viel sie Dir noch zahlen können. Je nachdem, können es 300 oder 400 Euro zusätzlich sein.